Über uns

DAS BESONDERE

Von jungen Menschen für junge Menschen Die Junge Waldorf-Philharmonie ist durch die Art und Weise wie sie organisiert ist in ihrer Größe Deutschlandweit einzigartig, denn hier haben Schüler und Studenten den Erfolg des Projekts in der Hand. Ein rund zehn köpfiges Organisationsteam übernimmt jedes Jahr eigenständig und ehrenamtlich die Planung, Durchführung und Nacharbeit der aktuellen Probenphase mit Konzerten und allem was dazu gehört. Dabei erarbeiten sich die Teammitglieder wichtige Fähigkeiten für das zukünftige schulische und berufliche Leben. Außerdem entstehen im Team über das Jahr tiefe Freundschaften und ein toller Zusammenhalt. Gemeinsam Höhen und Tiefen erleben, neue Herausforderungen meistern und hoch gesteckte Ziele erreichen,  verbindet. Dabei kommt der Spaß nie zu kurz. Gemeinsame Wochenenden, Urlaube oder einfach nur spaßige Arbeitstreffen, bei denen Lachen und lecker Essen vorprogrammiert sind, stehen auf der Tagesordnung.   Eine große Gemeinschaft
Diese gute Stimmung unter den Organisatoren überträgt sich meist gleich zu Beginn der Probenphase auf die Musiker/innen. Großer gegenseitiger Respekt zwischen OrgaTeam und Musiker/innen ist dabei die Basis für ein tolles Gemeinschaftsgefühl, das sich von Tag zu Tag festigt. Das Team ist stets bemüht den Teilnehmern wunderschöne, erlebnisreiche und unvergessliche Tage zu schaffen. Auf der anderen Seite sind die jungen Musiker/innen mit Begeisterung und Durchhaltevermögen dabei. Sie schaffen es dadurch innerhalb kürzester Zeit musikalisch ein bewundernswertes Ergebnis auf die Bühne zu bringen.   Klare Regeln Während der gemeinsamen Zeit bis zu den Konzerten gibt es ein paar einfache Regeln, an die sich alle halten. So wird kein Alkohol konsumiert und es gibt klar festgelegte Nachtruhe Zeiten zur Erholung nach anstrengenden Probentagen. Jeder hält sich an die Regeln und darüber hinaus unterstützt man sich gegenseitig. Sei es musikalisch oder beim Sport, bei der Kleiderwahl für die legendäre Bad-Taste-Party oder beim Abspülen. Nur durch dieses Commitment ist es möglich innerhalb kürzester Zeit eine Einheit zu werden und zu einem großen Sinfonieorchester mit tollem Niveau zusammen zu wachsen.

GESCHICHTE

Die Junge Waldorf-Philharmonie – Ein Rückblick

2004 wurde die Junge Waldorf Philharmonie , damals noch als „Junge Waldorf-Philharmonie Süddeutschland“ von Sebastian Brüning, ehemals Schüler der Freien Waldorfschule Gutenhalde, gegründet.
Seine Idee war es, jungen Musikern aus Baden-Württemberg und Bayern die Möglichkeit zu geben, anspruchsvolle Orchesterwerke auf hohem musikalischem Niveau gemeinsam zu erarbeiten. Außerdem sollte es die Repräsentation der Waldorfschulen, als Schulen mit besonderem künstlerischem Schwerpunkt und großen Leistungspotentialen, unterstützen und einen Ort des Austauschs der Schüler untereinander schaffen. All dies organisiert, von einem ca. 10 köpfigen Team, bestehend aus Schülern und Studenten.
Über 15.000 Konzertbesucher und über 450 begeisterte Musiker gehören zum bisherigen Erfolg des Projektes und sorgen dafür, dass dieses einzigartige Orchesterprojekt aus der Schülerwelt heute nicht mehr wegzudenken ist.
Die bisherigen Probentagungen waren in erster Linie vom Musizieren dominiert, daneben organisierte das OrgaTeam ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm von Sport über Tanz bis hin zu einem Cocktail-, Grill-, Film-, oder Casinoabend wurde alles geboten.
Für die Verpflegung während der Tagung sorgte Meisterkoch Matthias Bauersachs, der mit dem OrgaTeam zusammen köstliche Mahlzeiten zauberte.
Die Freie Waldorfschule Gutenhalde bot immer ein wunderbares Ambiente und war immer Bestandteil einer erfolgreichen Tagung.
Den Höhepunkt der Tagung bildeten meist zwei Konzerte. Zunächst ein kleineres Konzert im Süddeutschen Raum und dann das große Abschlusskonzert in der Liederhalle Stuttgart.
2013, zum 10. Geburtstag der Jungen Waldorf-Philharmonie ging diese auf Deutschlandtour nach Berlin, Hamburg und Kassel. Seit einigen Jahren kommen die Musiker aus ganz Deutschland und darüber hinaus. Daher hat sich auch das „Süddeutschland“ aus dem Namen des Orchesters verabschiedet. Erweitert hat sich der Teilnehmerkreis auch auf Schüler staatlicher Schulen, Studenten oder Auszubildende – generell auf junge Menschen, die Spaß am Musizieren haben.
Im letzten Jahr feierte die Junge Waldorf-Philharmonie ihr 15. Jubiläum. In diesen 15 Jahren wurde einiges geschafft. 37 Konzerte, über 20.000 Konzertbesucher und Rund 600 Musiker sind Ausdruck vom Erfolg diesen Projekts.

OrgaTeam

Unser Team besteht aus jungen Menschen, die zusammen ehrenamtlich und eigenständig in ihrer Freizeit alles rund um die Junge Waldorf-Philharmonie  organisieren. Sei es die Planung der Konzerte, der Tour, der Probenphase oder die Sponsorensuche, die Finanzplanung, die Öffentlichkeitsarbeit, das Rahmenprogramm und die Verpflegung. Es gibt jedes Jahr viel zu tun. Da für das kommende Großprojekt einige Aufgaben mehr anfallen sind wir auch ein größeres Team als gewöhnlich. Besonders während der Probenphase und der Tournee werden alle Tag und Nacht im Einsatz sein, denn dann heißt es putzen, kochen, telefonieren, Teilnehmer glücklich machen, Karten vorverkaufen, Pressearbeit koordinieren, uvm.

(Mouseover für mehr Info)
Anna Eberhart

Spitzname: Ente  
Alter: 21
Geburtsnest: Wien (A)  
Aktuelles Nest: Lebenswerteste Stadt der Welt
Das mache ich im echten Leben: Wirtschaft studieren, Reisen und Leben genießen
Traumjob: Salzburger Festspiele organisieren
Geheime Mission: Die Welt in einen friedliche Ort voller Einhörner zu verwandeln  
Ich in 30 Jahren: glücklich und zufrieden
Womit kann man dich bestechen? gutem Essen
Ich in 3 Worten: Hilfsbereit, naturliebend und wienerisch
Meine Rolle im OrgaTeam: Projektleitung
Die Junge Waldorf-Philharmonie ist für mich:Spaß, Spaß, Spaß, viel gutes Essen und einer ur leiwanden Gemeinschaft
Ole Gärtner

Name: Ole Gärtner
Spitzname: Elo
Alter: 23 
Geburtsnest: Freiburg
Ich in 30 Jahren: hoffentlich viele viele Lachfalten
Ich in drei Worten: Optimist, vielbeschäftigt, spontan
Aktuelles Nest: München
Das mache ich im echten Leben: Studieren
Traumjob: im KBB der JWP-World Tour
Geheime Mission: nie auf eine Gehweg-Fuge treten
Womit kann man dich bestechen:  erstklassiger Kaffee und Karten fürs Schauspiel.
Meine Rolle im Orgateam: Projektleitung, Teilnehmerkontakt
Die Junge Waldorf Philharmonie ist für mich… der Ort für den exzessiven Orchesterrausch
Linda Kerbl

Spitzname: Schlindi 
Alter: 22
Geburtsnest: Wien  
Aktuelles Nest: Berlin  
Das mache ich im echten Leben:
Psychologie studieren
Traumjob: Schlafforscherin
Geheime Mission: Obelix zu einem Schluck Zaubertrank verhelfen  
Ich in 30 Jahren:
Yogalehrerin in Griechenland
Womit kann man dich bestechen? Schultermassagen 
Ich in 3 Worten: begeisterungsfähig, fantasievoll, lockig  
Meine Rollen im OrgaTeam: Öffentlichkeitsarbeit, Drucksachen, Konzertorganisation,
Die Junge Waldorf-Philharmonie ist für mich: Ein Projekt, das Musik und Gemeinschaft, verrückte Ideen und einzigartige Menschen zusammenbringt und mir jedes Jahr von neuem zeigt, dass alles möglich ist, wenn man gemeinsam loslegt.
Barbara Bast

Spitzname: Pippilotta  
Alter: 19
Geburtsnest: Wien  
Aktuelles Nest: Lebenswerteste Stadt der Welt  
Das mache ich im echten Leben:Reisen, Sprachen lernen, Studieren, Singen
Traumjob: Reisejournalistin  
Geheime Mission: Mit Pinguinen fliegen lernen  
Ich in 30 Jahren: Ende 40
Womit kann man dich bestechen?  Essen, Humor  
Ich in 3 Worten: Humorvoll, fröhlich, sarkastisch  
Meine Rollen im OrgaTeam: Österreich, Texte
Die Junge Waldorf-Philharmonie ist für mich: Ein Paralleluniversum
Mira Kerbl

Spitzname: Mia
Alter: 18
Geburtsnest: Wien   
Aktuelles Nest: Wien  
Das mache ich im echten Leben:
 derzeit Matura 
Traumjob: Regisseurin in einem kleinen Theater 
Geheime Mission: mit den Pinguinen am Südpol einmal um die Wette watscheln 
Ich in 30 Jahren:
 schon im mittleren Alter angelangt 
Womit kann man dich bestechen? Blumen 
Ich in 3 Worten: sarkastisch, motiviert, knuddelig 
Meine Rollen im OrgaTeam: helfen wo Hilfe gebraucht wird + Öffentlichkeitsarbeit 
Die Junge Waldorf-Philharmonie ist für mich: Wie ein zweites Zuhause 
Raphael Allgöwer

Spitzname: Raphi
Alter: 15
Geburtsnest: Schwäbisch Gmünd
Aktuelles Nest: Überlingen
Das mache ich im echten Leben: In die Schule gehen, Musik machen, Singen
Traumjob: Moderator, Entertainer
Geheime Mission: Eine neue Welt entdecken
Ich in 30 Jahren: Musikproduzent auf RaphiLand
Womit kann man dich bestechen? : Musik, Gute Laune, Essen
Ich in 3 Worten: Entertainer, Großzügig, verrückt
Meine Rollen im Orga-Team: Neuling
Die Junge Waldorf-Philharmonie ist für mich: ein Ort der guten Musik
Frithjof Möhle

Spitzname: Fridi
Alter: 18
Geburtsnest: Wörme
Aktuelles Nest: Ein kleines Dorf in der norddeutschen Pampa
Das mache ich im echten Leben: Schule
Geheime Mission: Ein Bratschenorchester gründen
Ich in 30 Jahren: 48
Womit kann man dich bestechen? Schokolade
Ich in 3 Worten: Humorvoll, nett, immer für einen Spaß zu haben
Meine Rollen im Orga Team: Öffentlichkeitsarbeit
Die Junge Waldorf-Philharmonie ist für mich: Ein Erholungsort
Sophie Dietrich

Spitzname: Dieter
Alter: 20
Geburtsnest: Melle
Aktuelles Nest: Melle
Das mache ich im echten Leben: mich an der Trompete versuchen, das Leben genießen und hoffentlich auch irgendwann mal reisen
Traumjob: Krankenschwester
Geheime Mission: Die Welt Plastikfrei machen
Ich in 30 Jahren: Steht noch in Sternen
Womit kann man dich bestechen? Gutes Essen
Meine Rolle im Orga-Team: Krankenschwester, Media
Die Junge Waldorf-Philharmonie ist für mich: eine ganz eigene Welt in der alles möglich ist
Rebecca Schürmann

Spitzname: Rebucci
Alter: 18
Geburtsnest: Stuttgart
Aktuelles Nest: Stuttgart
Das mache ich im echten Leben: Die Schule und mein eigenes Rahmenprogramm schmeißen Traumjob: Psychologin
Geheime Mission: Jedem Menschen Glück und Liebe schenken
Ich in 30 Jahren: Fee der Liebe
Womit kann man dich bestechen? Humor, Musik und Essen
Meine Rolle im Orga-Team: Tagungsmanagerin und Teilikontakt
Die Junge Waldorf-Philharmonie ist für mich: ein kleines Universum gefüllt mit einer unvergleichlichen Energie

HELFER

Glücklicherweise gibt es ein paar Helfer, denen die Junge Waldorf Philharmonie am Herzen liegt und die für das Projekt sehr wichtig sind.

Patrick Strub, der Dirigent und musikalische Leiter, unterstützt uns freundschaftlich auch bei allen wichtigen organisatorischen Sachen über das Jahr hinweg. Unser persönlicher Starkoch Matthias Bauersachs zaubert in der Küche jeden Tag aufs neue leckere Gerichte aller Art. Otheinrich Clauder ist der professionelle Tonmeister, der unsere Konzerte für die CD aufnimmt und produziert. Mit schönen Drucksachen versorgt uns unser Grafikdesigner Bernhard Kerbl, der auch unsere neue Website entworfen hat. Die liebe Dorothea Brüning macht sich immer wieder bei der Freien Waldorfschule Gutenhalde für uns stark, dass wir dort unsere Tagung machen können. Zu guter Letzt sorgt Thorsten Feles für die Formalitäten bei unserem Trägerverein, der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen BW e.V.

Natürlich gilt der Dank auch unseren großzügigen Förderern, die die Junge Waldorf Philharmonie finanziell unterstützen:
Helga Drews Stiftung, Paganino, Kiwanis Club Stuttgart, Dr. Axel Kulas, Rudolf und Clara Kreutzer-Stiftung, Waldorfstiftung, Astoria-Stiftung, Rotary Club Ludwigsburg und Sonett.



KONTAKT

Postanschrift:

Junge Waldorf-Philharmonie
z.H. Frithjof Möhle 
Bruchenhain 3
21256 Handeloh
Fragen rund ums Projekt:

Ole Gärtner
01577-7556266
Öffentlichkeitsarbeit:


Sophie Dieterich
0152-51875290
Finanzen:


Anna Eberhart
0043 676 4676471
Mailadresse für alle Themen:
orchester@ waldorfschueler.de 

Internet:
www.orchester. waldorfschueler.de
Kontoverbindung:

Inh.: LAG der FWS-BW
IBAN: DE66600501010002626695
BIC: SOLADEST600
BW-Bank Stuttgart
Anschrift Tagungsort: 
Freie Waldorfschule Gutenhalde 
D-70794 Filderstadt
Telefon Büro (nur während der Tagung):
+49 711 770585805